Umgerannt

Die Nachrichten haben berichtet:
Der Weltranglisten-Dritte Alexander Zverev steht erstmals im Achtelfinale der French Open. In einer Zitterpartie besiegt der Hamburger Damir Dzumhur aus Bosnien-Herzegowina am Freitag in Paris nach Abwehr eines Matchballs mit 6:2, 3:6, 4:6, 7:6 (7:3), 7:5.

Was die Nachrichten im Fernsehen nicht gezeigt haben:
Dieses Spiel wird einem Balljungen bei den French Open in Paris in Erinnerung bleiben: Nach dem 1:1 im vierten Satz stieß Dzumhur so heftig mit dem Jungen zusammen, dass dieser zu Boden stürzte und erst einmal auf dem Sandplatz liegen blieb. Dzumhur entschuldigte sich bei dem Balljungen und half ihm schnell wieder hoch, das Publikum applaudierte.

Der bosnische Tennis-Profi hatte einen von seinem Schläger abgeprallten Ball selbst wieder einfangen wollen, ohne zu merken, dass der Balljunge mit dem selben Ziel los gespurtet war. Dabei stieß der Junge mit dem Kopf gegen Dzumhurs Schulter. Bevor der Balljunge den Platz verließ, machte er mit gerecktem Daumen deutlich, dass er den Zusammenprall gut überstanden hat.

Glück im Unglück: Der Balljunge blieb bei dem heftigen Aufprall ebenso unversehrt wie Dzumhur selbst.
Was für ein Schreckmoment! Unfassbar.

Quelle: tah.de

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist annonym - es werden weder die IP noch andere Daten von dir gespeichert.