Ramadan 2018

Heute beginnt der musmilische Fastenmonat Ramadan.

Der Ramadan ist der neunte Monat im islamischen Kalender. Sein Name kommt aus dem Arabischen. Er leitet sich aus der Wurzel “ramida” ab und steht für “brennende Hitze und Trockenheit”. Nach islamischer Überzeugung wurde dem Propheten Mohammed in diesem Monat der Koran geoffenbart. Im Ramadan fasten gläubige Muslime. Die “brennende Hitze” soll nicht auf die Jahreszeit, sondern auf das Gefühl im Magen des Fastenden verweisen.

Die islamische Kalenderrechnung orientiert sich anders als der im Westen gebräuchliche gregorianische Kalender am Mond und nicht an der Sonne. Demnach hat das Jahr nur rund 354 und nicht 364 Tage. So kommt es, dass der Ramadan zwar immer rund 30 Tage dauert, aber jedes Jahr um etwa 11 Tage nach vorn wandert.

Quelle: domradio.de

Der Ramadan fällt jedes Jahr in eine andere Zeit. Dieses Jahr beginnt die Fastenzeit für Muslime in Deutschland am Abend vom 15. Mai 2018 (Dienstag) und endet am Abend des 14. Juni 2018 (Donnerstag). Darauf folgt das dreitägige Ramadanfest.

 

Die wichtigsten Regeln im Ramadan

  • Muslime sollen im Ramadan fasten, mehr beten und für wohltätige Zwecke spenden.
  • Von der Fastenpflicht sind Reisende, Kinder, Altersschwache, Kranke und Schwangere befreit.
  • Menschen mit einer anstrengenden Arbeit müssen während des Ramadan nicht fasten.
  • Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang ist Essen und Trinken komplett untersagt (von ungefähr 5 Uhr bis 21 Uhr).
  • Rauchen ist tagsüber verboten.
  • Sex ist verboten. Ehepaare dürfen sich aber umarmen oder küssen.

 

Die fünf Säulen des Islam

Das Fasten im Ramadan (Saum) gehört für alle zu den fünf Grundpflichten, den sogenannten Säulen des Islam (“Hingabe an Gott”), die im Koran verankert sind. Diese fünf Säulen sind:

  • Das Ablegen des Glaubenbekenntnisses (Schahada).
  • Das Verrichten der fünf täglichen Gebete (Salat).
  • Das Fasten (Siaym) während des gesamten Fastenmonats Ramadan.
  • Das Entrichten der Almosen-Steuer (Zakat).
  • Die Pilgerfahrt (Hadsch) zur Kaaba in Mekka einmal im Leben, sofern man dazu in der Lage ist.

Quelle: merkur.de

Dieser Eintrag wurde in der Kategorie Life gepostet. Bookmarke den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.